Aristoteles Thierkunde.
Kritische √úbersetzung von DR. H. AUBERT und DR. FR. WIMMER, Leipzig, Verlag von Wilhelm Engelmann, 1868


©             α
p.493
Der sogenannte Seestern ist von Natur so warm, dass alles was er zu sich nimmt sofort wenn es herausgenommen wird , durchgekocht ist.
Und man berichtet auch, dass er im Euripos von Pyrrha grossen Schaden anstiftet.
Seine Gestalt gleicht der der gemalten Stern.